Martina Moser

Interview von Michèle Nufer

Was ist für dich wichtig im Umgang der Menschen miteinander?
Martina: Ganz klar der Dialog. Wenn Menschen miteinander reden, gehen sie "aufeinander zu" und lernen einander kennen. Durch das Kennenlernen kann ein Verständnis für die anderen entwickelt werden, was meines Erachtens die Basis für ein (friedliches) Zusammenleben in unserer Gesellschaft bzw. auf unserer Welt bildet. Dabei sind gegenseitiger Respekt und Ehrlichkeit für mich das A un O. 

Welche Tätigkeiten erfüllen dich in deiner Freizeit?
Martina: Ich reise sehr gerne, innerhalb und ausserhalb der Landesgrenzen :-).
Die Schweiz entdecke ich sehr gerne auf Wanderungen, man kann dabei die Natur in vollen Zügen geniessen und den Gedanken freien Lauf lassen. Unser Land hat so viele schöne Orte und Gegenden zu bieten. Aber auch fremde (und ferne) Länder bereise ich gerne und interessiere mich für andere Kulturen.

Welche Veränderungen in der Gesellschaft machen dir grosse Sorgen?
Martina: Die starke Tendenz zur Abschottung und die abnehmende Dialogbereitschaft. Fremdfeindliche Tendenzen in der Gesellschaft auf v.a. auch in der Politik gefährden Friedensbestrebungen und die Sicherung des Friedens auf unserer Welt. Es sollte wieder mehr ein Miteinander statt Gegeneinander gelebt werden.

Welche Bücher, Sendungen, Podcasts und Websites gefallen dir im Moment besonders gut?
Martina: Bücher: Ich stille mein Fernweh nicht nur durch Reisen, sondern auch durch meine Lektüre. Aktuell lese ich den Roman Sophia von Rafik Schami. Aber auch Romane, die Historisches beleuchten, wie etwa Tochter des Geldes von Eveline Hasler interessieren mich sehr.

Sendungen: Um meinen Englisch-Wortschatz zu erweitern und mich im Hörverstehen zu verbessern, versuche ich das Angenehme mit dem Nützlichen zu verknüpfen und schaue auf Netflix verschiedene amerikanische Serien mit Originalton und/oder Untertiteln.

Podcasts: Für die Zugfahrten eignen sich SRF Podcasts wie Espresso-Beiträge, Echo der Zeit, Einstein oder Kassensturz. Als Lehrerin der Allgemeinbildung dient mir dies nicht nur dazu, mich selber zu informieren. Die Podcasts und Sendungen können nämlich oft auch gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden.

Websites: Gerne stöbere ich zwischendurch auf Websites von Läden, die fair und ökologisch produzierte Produkte verkaufen.

Was wünschst du dir für den Nationalrat für eine Veränderung durch die nächsten Wahlen?
Martina: Eine Stärkung unserer Partei und somit ein Linksrutsch sind klar meine Haupt(veränderungs)ziele für den Nationalrat. Genauso wichtig ist mir aber auch, dass mehr (junge) Frauen auf nationaler Ebene politisieren. Da gibt es grossen Nachholbedarf, wir sind immer noch untervertreten.